Kühlkappen

Eine Chemotherapie hat viele Nebenwirkungen. Lassen Sie uns wenigstens eine mindern.

Viele Brustkrebspatientinnen, die eine Chemotherapie durchmachen, haben nicht nur starke körperliche Beschwerden. Gerade der Verlust der Haare ist eine besonders gefürchtete und belastende Nebenwirkung, denn durch die sogenannte „Alopezie“ verändert sich ihr Körperbild massiv. Die Krebserkrankung wird nach außen sichtbar, stigmatisiert und beeinträchtigt die Lebensqualität noch mehr. Hier wollen wir den Frauen durch den Einsatz von sogenannten „Kühlkappen“ helfen.

„Eine Chemotherapie hat viele Nebenwirkungen. Mit dem Einsatz von Kühlkappen helfen wir, eine davon zu mindern und so den Haarverlust zu reduzieren.“  Prof. Dr. Pia Wülfing

Auch wenn der Haarverlust nicht immer vollständig vermieden werden kann: verschiedene Studien bestätigen, dass die Kühlbehandlung der Kopfhaut den Chemotherapie bedingten Haarausfall erheblich verringern kann. Dies gilt unter bestimmten Voraussetzungen für Brustkrebspatientinnen, die mit einer vorbeugenden oder mit einer die Lebensdauer verlängernden Chemotherapie behandelt werden.

Ob dieses Begleitangebot für Sie in Frage kommt, besprechen Sie bitte mit Ihrer ­behandelnden Ärztin/Ihrem behandelnden Arzt.

Wir als Stiftung Mammazentrum Hamburg haben uns dazu entschlossen, für das Projekt Haarschonung unter Chemotherapie fortlaufend Geld zu sammeln, um weiterhin die dafür notwendigen Räume und Geräte anzumieten, Personal bereit zu stellen, Materialien einzukaufen und den Patientinnen die Therapie vergünstigt zur Verfügung zu stellen.

 

Download (PDF, 1.77MB)

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen